Leistungen

Podologische Komplexbehandlung

Zu einem unserer Hauptarbeitsgebiete zählt die podologische Komplexbehandlung. Diese beinhaltet neben einer Fußanalyse und Hautkontrolle auch einen fachgerechten Nagelschnitt, eine Hornhaut- und Druckstellenentfernung, die regelmäßige Messung der Fußpulse und das Durchführen von neurologischen Sensibilitätstests. Ebenso beraten wir Sie über mögliche weitere Therapiemaßnahmen, die richtige Haut- und Nagelpflege sowie zur Schuh- und Einlagenversorgung. Schon bei der ersten Behandlung wird ein Therapieziel festgelegt, das wir mit Ihnen zusammen erreichen wollen; deshalb machen wir uns nach jeder Behandlung Notizen und dokumentieren gegebenenfalls mit Bildern die Veränderungen und Fortschritte an Ihren Füßen.

Eine medizinische Fußpflege und -behandlung durch den Podologen ist für Sie vor allem dann wichtig, wenn:
– eine Fehlstellung vorliegt und sie dadurch Veränderungen an Ihrem Fuß bemerken
(Hallux valgus, Hammer- und Krallenzehen, Schwielenbildung o. ä.);
– Sie Schmerzen beim Gehen feststellen;
- eine Grunderkrankung vorliegt
(Diabetes mellitus, Rheuma, Gicht o. ä.);
– sonstige Risiken vorliegen, die Ihre Fußgesundheit beeinträchtigen könnten;
– Sie einen Leistungssport betreiben;
und für Menschen, die ihren Füßen eine besondere gesundheitliche Vorsorge zukommen lassen wollen, denn es kann in jedem Alter von einer podologischen Komplexbehandlung profitiert werden.

Bei Patienten, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, verändert sich im Verlauf der Erkrankung die Versorgung des Fußes. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der Schädigung der Nerven des Fußes und der Schädigung der Blutgefäße des Fußes. In vielen Fällen sind beide Formen miteinander kombiniert.

Hier spricht man vom diabetischen Fußsyndrom.
Im Rahmen des diabetischen Fußsyndroms (DFS) übernimmt die Krankenkasse bei einem Großteil der Fälle die Behandlungskosten.

Hier gilt: Vor der Behandlung muss eine ärztliche Diagnose erfolgen. Erst wenn Ihr Arzt die podologische Therapie als notwendig sieht und Ihnen diese als Heilmittel verordnet, können wir für Sie mit der Krankenkasse abrechnen. Die Kasse übernimmt jedoch nicht die Gesamtkosten: Sie leisten eine Zuzahlung von 10% der Heilmittelkosten als gesetzlichen Eigenanteil sowie 10 € Gebühr für die Verordnung. Sofern Sie von einer Zuzahlung befreit sind, legen Sie uns einfach Ihren Befreiungsausweis vor.

Als Privatpatient/Selbstzahler schliessen Sie mit uns durch Unterzeichnung des Aufklärungsbogens vor Behandlungsbeginn einen privaten Behandlungsvertrag ab. Die Kosten sind dann auf Grundlage unserer Preisliste nach der jeweiligen Behandlung von Ihnen selbst zu tragen.

Cookie Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cooke-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und Ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookie zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück